AGDM Koordination

AGDM Koordination

Unter dem Dach der Föderalistischen Union Europaischer Nationalitäten, dem großten Dachverband der autochthonen, nationalen Minderheiten Europas, sind die deutschen Minderheiten und deren Verbande in einer Arbeitsgemeinschaft organisiert.

Diese Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten (AGDM) wurde auf Initiative des Bundesministerium des Innern (BMI) 1991 in Budapest gegründet und vereint aktuell 21 Verbände.

Die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten (AGDM)  ermöglicht den Austausch und die Zusammenarbeit der deutschen Minderheitenorganisationen in Europa. Die verstärkte und nachhaltige Zusammenarbeit der deutschen Minderheiten und deren Verbände unter dem Dach der AGDM wird durch ihre Koordinierungsstelle in Berlin gesichert und unterstützt.

Bis 2014 wurde die Arbeitsgemeinschaft und deren Jahrestagung von den MitarbeiterInnen der Föderalistischen Union Europäischer Volksgruppen mit Sitz in Flensburg unterstützt und organisiert.

Seit 2015 wird die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten von einer Koordinationsstelle mit Sitz im Bundeshaus in Berlin koordiniert.

  • Die AGDM Koordination wirkt als Ansprechpartner rund um die Fragen zur Arbeitsgemeinschaft und erfüllt eine Sekretariatsfunktion.

  • Die AGDM Koordination sichert und unterstützt die verstarkte und nachhaltige Zusammenarbeit

    der deutschen Minderheiten und deren Verbände unter dem Dach der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten.

  • Die AGDM Koordination arbeitet in enger Zusammenarbeit mit den Mitgliedern der AGDM und dem FUEN Präsidium. Die Koordinatorin wird unterstützt vom Sprecher der AGDM.

  • Die AGDM Koordination übernimmt ausgehend vom Standort Berlin insbesondere eine koordinative und vernetzende Funktion, sichert die Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten sowie die politische Interessenvertretung. Ein besonderer Fokus liegt auf der stärkeren Sichtbarkeit der Existenz und der Belange der deutschen Minderheiten.

  • Die AGDM Koordination versteht sich zudem als Schnittstelle für weitere Partner aus dem Bereich der Minderheiten- und Aussiedlerpolitik, der kulturellen Vielfalt und der interkulturellen Verständigung.

  • Die AGDM Koordination unterstützt damit die Belange und die Tätigkeit der einzelnen deutschen Minderheit vor Ort im jeweiligen Land und verbindet sie mit der bundesdeutschen und europäischen Ebene. Der Fokus liegt darauf, die Rolle der deutschen Minderheiten im Ausland sichtbar zu machen.

 

Die AGDM Koordinierungsstelle wird vom Bundesministerium des Innern unterstützt und mit Mitteln der Bundesrepublik Deutschland gefördert.

Aktuelles

Deutscher aus Kroatien übernimmt den Vorsitz des Unterausschusses für Minderheitenrechte der Parlamentarischen Versammlung des Europarates

Herr Goran Beus Richembergh, Abgeordneter im kroatischen Parlament (Sabor), Vertreter der deutschen Minderheit in der Zagreber Gespanschaft und eines der Gründungsmitglieder der Deutschen Gemeinschaft in Kroatien, wurde am 7. März zum Vorsitzenden des Unterausschusses für Minderheitenrechte der Parlamentarischen Versammlung des Europarates gewählt.

Weiterlesen

Jugendvertreter europäischer Minderheiten besuchten Kopenhagen

15 junge Angehörige nationaler Minderheiten in Europa trafen sich am Wochenende in Kopenhagen um Fragen über Minderheiten, Identität und Europas Zukunft zu diskutieren. Das geschah im Rahmen des Projekts Minority Changemaker Programme, das 40 Teilnehmende einlädt im ersten Halbjahr 2020 an einem 13-wöchigen Kursus an einer dänischen Højskole, Heimvolkshochschule, in der Grenzregion teilzunehmen.

Weiterlesen

Eine Million Euro weniger für die deutschen Minderheiten

Die zur Verfügung stehenden Mittel der Auslandsvertretungen und Mittlerorganisationen für die Projektförderung der deutschen Minderheiten aus dem Haushalt des Auswärtigen Amtes werden noch im laufenden Jahr um 1 Million Euro gekürzt. Ein Grund dafür liegt bei der Entscheidung die 25% des zur Verfügung stehenden Budgets für die Förderung der deutschen Minderheiten von insgesamt 4 Millionen Euro als Haushaltsvorsorge im Jahr 2019 zu behalten und die Summe vorläufig nicht zu verteilen. Dies teilte die Leitung des zuständigen Referats des Auswärtigen Amtes den anwesenden Vertretern der AGDM, Vertretern der Mittlerorganisationen (Goethe Institut, IfA, ZfA, Donauschwäbische Kulturstiftung des Landes Baden-Württemberg) und den Vertretern einzelner Auslandsvertretungen beim jährlichen Treffen zur Förderung der Deutschen Minderheiten am 13. Februar 2019 mit.

Weiterlesen

Im Gespräch bleiben

Am vergangenen Dienstag tagte die Gruppe der Vertriebenen, Ausiedler und deutschen Minderheiten der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und kam dabei mit Bernard Gaida, als Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten in der FUEN zusammen. Ziel war es die deutschen Minderheiten stärker ins Blickfeld deutscher Politik zu rücken.

Weiterlesen

Offizielle Dokumente

Koordinatorin

Renata Trischler

Bundesallee 216-218
10719 Berlin
Deutschland

0049 30 1868114613
agdm@fuen.org
http://agdm.fuen.org