AGDM Koordination

AGDM Koordination

Unter dem Dach der Föderalistischen Union Europaischer Nationalitäten, dem großten Dachverband der autochthonen, nationalen Minderheiten Europas, sind die deutschen Minderheiten und deren Verbande in einer Arbeitsgemeinschaft organisiert.

Diese Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten (AGDM) wurde auf Initiative des Bundesministerium des Innern (BMI) 1991 in Budapest gegründet und vereint aktuell 21 Verbände.

Die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten (AGDM)  ermöglicht den Austausch und die Zusammenarbeit der deutschen Minderheitenorganisationen in Europa. Die verstärkte und nachhaltige Zusammenarbeit der deutschen Minderheiten und deren Verbände unter dem Dach der AGDM wird durch ihre Koordinierungsstelle in Berlin gesichert und unterstützt.

Bis 2014 wurde die Arbeitsgemeinschaft und deren Jahrestagung von den MitarbeiterInnen der Föderalistischen Union Europäischer Volksgruppen mit Sitz in Flensburg unterstützt und organisiert.

Seit 2015 wird die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten von einer Koordinationsstelle mit Sitz im Bundeshaus in Berlin koordiniert.

  • Die AGDM Koordination wirkt als Ansprechpartner rund um die Fragen zur Arbeitsgemeinschaft und erfüllt eine Sekretariatsfunktion.

  • Die AGDM Koordination sichert und unterstützt die verstarkte und nachhaltige Zusammenarbeit

    der deutschen Minderheiten und deren Verbände unter dem Dach der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten.

  • Die AGDM Koordination arbeitet in enger Zusammenarbeit mit den Mitgliedern der AGDM und dem FUEN Präsidium. Die Koordinatorin wird unterstützt vom Sprecher der AGDM.

  • Die AGDM Koordination übernimmt ausgehend vom Standort Berlin insbesondere eine koordinative und vernetzende Funktion, sichert die Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten sowie die politische Interessenvertretung. Ein besonderer Fokus liegt auf der stärkeren Sichtbarkeit der Existenz und der Belange der deutschen Minderheiten.

  • Die AGDM Koordination versteht sich zudem als Schnittstelle für weitere Partner aus dem Bereich der Minderheiten- und Aussiedlerpolitik, der kulturellen Vielfalt und der interkulturellen Verständigung.

  • Die AGDM Koordination unterstützt damit die Belange und die Tätigkeit der einzelnen deutschen Minderheit vor Ort im jeweiligen Land und verbindet sie mit der bundesdeutschen und europäischen Ebene. Der Fokus liegt darauf, die Rolle der deutschen Minderheiten im Ausland sichtbar zu machen.

 

Die AGDM Koordinierungsstelle wird vom Bundesministerium des Innern unterstützt und mit Mitteln der Bundesrepublik Deutschland gefördert.

Aktuelles

Pressemitteilung der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten zum geforderten Gegenseitigkeitsprinzip in den deutsch-polnischen Beziehungen des stellvertretenden Außenministers Polens

Die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten in der FUEN (AGDM) hat mit großer Besorgnis zur Kenntnis genommen, dass der polnische stellvertretende Außenminister Szymon Szynkowski die Bedingung erhoben hat, dass weitere Rechte für die deutsche Minderheit in Polen nur dann umgesetzt werden sollen, wenn im Gegenzug die in Deutschland lebenden Polen mehr Rechte und Privilegien bekommen.

Weiterlesen

28. AGDM Jahrestagung beginnt

Wichtige politische Gespräche mit hochrangigen Entscheidungsträgern der deutschen Regierung stehen den Vertretern der deutschen Minderheiten vom 5. bis 7. November in Berlin bevor. Darüber hinaus nehmen die Minderheitenvertreter auf Einladung der Kroatischen Botschaft an der Eröffnung der Ausstellung "Deutsche in Zagreb und in der Zagreber Umgebung" teil. Ein besonderer Programmpunkt in diesem Jahr ist die Sondersitzung der AGDM Jugend mit dem Bundesbeauftragten für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten. In diesem Jahr wird auch der Sprecher der AGDM gewählt.

Weiterlesen

Einladung zur 28. Jahrestagung der AGDM

Vom 4.-7. November 2019 wird in Berlin die 28. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten (AGDM) in der FUEN stattfinden.

Weiterlesen

Eröffnung der AGDM Wanderausstellung „In zwei Welten. 25 deutsche Geschichten” in Kischinau, Moldawien

Am Freitag, den 6. September um 14 Uhr, wird die Ausstellung "In Zwei Welten. 25 deutsche Geschichten – Deutsche Minderheiten stellen sich vor" im Nationalmuseum für Ethnographie und Naturkunde in Kischinau, Moldawien eröffnet.

Weiterlesen

Offizielle Dokumente

Koordinatorin

Renata Trischler

Bundesallee 216-218
10719 Berlin
Deutschland

0049 30 1868114682
agdm@fuen.org
http://agdm.fuen.org