AGDM Koordination

AGDM Koordination

Unter dem Dach der Föderalistischen Union Europaischer Nationalitäten, dem großten Dachverband der autochthonen, nationalen Minderheiten Europas, sind die deutschen Minderheiten und deren Verbande in einer Arbeitsgemeinschaft organisiert.

Diese Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten (AGDM) wurde auf Initiative des Bundesministerium des Innern (BMI) 1991 in Budapest gegründet und vereint aktuell 21 Verbände.

Die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten (AGDM)  ermöglicht den Austausch und die Zusammenarbeit der deutschen Minderheitenorganisationen in Europa. Die verstärkte und nachhaltige Zusammenarbeit der deutschen Minderheiten und deren Verbände unter dem Dach der AGDM wird durch ihre Koordinierungsstelle in Berlin gesichert und unterstützt.

Bis 2014 wurde die Arbeitsgemeinschaft und deren Jahrestagung von den MitarbeiterInnen der Föderalistischen Union Europäischer Volksgruppen mit Sitz in Flensburg unterstützt und organisiert.

Seit 2015 wird die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten von einer Koordinationsstelle mit Sitz im Bundeshaus in Berlin koordiniert.

  • Die AGDM Koordination wirkt als Ansprechpartner rund um die Fragen zur Arbeitsgemeinschaft und erfüllt eine Sekretariatsfunktion.

  • Die AGDM Koordination sichert und unterstützt die verstarkte und nachhaltige Zusammenarbeit

    der deutschen Minderheiten und deren Verbände unter dem Dach der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten.

  • Die AGDM Koordination arbeitet in enger Zusammenarbeit mit den Mitgliedern der AGDM und dem FUEN Präsidium. Die Koordinatorin wird unterstützt vom Sprecher der AGDM.

  • Die AGDM Koordination übernimmt ausgehend vom Standort Berlin insbesondere eine koordinative und vernetzende Funktion, sichert die Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten sowie die politische Interessenvertretung. Ein besonderer Fokus liegt auf der stärkeren Sichtbarkeit der Existenz und der Belange der deutschen Minderheiten.

  • Die AGDM Koordination versteht sich zudem als Schnittstelle für weitere Partner aus dem Bereich der Minderheiten- und Aussiedlerpolitik, der kulturellen Vielfalt und der interkulturellen Verständigung.

  • Die AGDM Koordination unterstützt damit die Belange und die Tätigkeit der einzelnen deutschen Minderheit vor Ort im jeweiligen Land und verbindet sie mit der bundesdeutschen und europäischen Ebene. Der Fokus liegt darauf, die Rolle der deutschen Minderheiten im Ausland sichtbar zu machen.

 

Die AGDM Koordinierungsstelle wird vom Bundesministerium des Innern unterstützt und mit Mitteln der Bundesrepublik Deutschland gefördert.

Aktuelles

IN ZWEI WELTEN in Allenstein/Olsztyn (PL)

Am 16.10. wurde im Copernicus Haus in Allenstein die AGDM Wanderausstellung “IN ZWEI WELTEN - 25 deutsche Geschichten“ feierlich von Bernard Gaida, Sprecher der AGDM sowie Vorsitzender der VdG Polen, eröffnet.

Weiterlesen

IN ZWEI WELTEN - 25 DEUTSCHE GESCHICHTEN wurde im Piastenschloss in Ratibor eröffnet

Am Dienstag, den 25.09.2018 wurde die Wanderausstellung "IN ZWEI WELTEN - 25 deutsche Geschichten. Deutsche Minderheiten stellen sich vor." feierlich in Ratibor eröffnet. Das Begrüßungswort wurde u.a. vom VdG-Vorsitzenden Herrn Bernard Gaida, DFK Schlesien-Vorsitzenden Herrn Marcin Lippa gehalten. Die Ausstellung kann man in Ratibor am Piastenschloss (Fürstenhaus) bis zum 05.10.2018 besuche.

Weiterlesen

AGDM Zukunftswerkstatt in Budapest erfolgreich beendet

Mehr Kontakt, konkrete Maßnahmen und einen intensiveren Austausch, sowohl bezogen auf gemeinsame Projekte unter den verschiedenen Organisationen der deutschen Minderheit als auch in Bezug auf die AGDM Koordinierungsstelle – diese Wünsche wurden  von der Mehrheit der anwesenden Vertreter während des Arbeitstreffens formuliert, das vom 30. August bis zum 1. September in Budapest stattfand.

Weiterlesen

AGDM Wanderausstellung auf Rundreise in Polen

Am 11. September wurde die AGDM Ausstellung "IN ZWEI WELTEN - 25 deutsche Geschichten. Deutsche Minderheiten stellen sich vor." als erste von fünf Stationen in Oppeln/Opole eröffnet.

Zur Eröffnung in Oppeln sprachen AGDM Sprecher und VdG-Vorsitzender Bernard Gaida, Vizemarschall der Woiwodschaft Oppeln, Roman Kolek und Ratsvorsitzende der "Stiftung Verbundenheit mit den Deutschen in Ausland", der Palamentarische Staatssekretär a.D. Hartmut Koschyk. Musikalisch untermalt wurde der Abend von der Sängerin Aneta-Lissy-Kluczny, die Lied-Interpretationen von Marlene Dietrich und Hildegard Knef vortrug.

Bis November wandert die Ausstellung weiter nach Breslau, Ratibor, Warschau und Allenstein.

Weiterlesen

Offizielle Dokumente

Koordinatorin

Renata Trischler

Bundesallee 216-218
10719 Berlin
Deutschland

0049 30 1868114613
agdm@fuen.org
http://agdm.fuen.org