- 28. AGDM Jahrestagung beginnt

Wichtige politische Gespräche mit hochrangigen Entscheidungsträgern der deutschen Regierung stehen den Vertretern der deutschen Minderheiten vom 5. bis 7. November in Berlin bevor. Darüber hinaus nehmen die Minderheitenvertreter auf Einladung der Kroatischen Botschaft an der Eröffnung der Ausstellung "Deutsche in Zagreb und in der Zagreber Umgebung" teil. Ein besonderer Programmpunkt in diesem Jahr ist die Sondersitzung der AGDM Jugend mit dem Bundesbeauftragten für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten. In diesem Jahr wird auch der Sprecher der AGDM gewählt.

Die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten in der FUEN führt vom 5. bis 7. November 2019 ihre 28. Jahrestagung in Berlin durch. Der Einladung an die Verbände der deutschen Minderheit aus den Ländern Europas und Zentralasiens, schloß sich der Beauftragte der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Prof. Bernd Fabritius an. Die Veranstaltung ermöglichte die Förderung des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Insgesamt werden in Berlin über 40 Vertreter der deutschen Minderheiten einschließlich junger Führungskräfte aus ganz Europa und den Nachfolgestaaten der ehemaligen Sowjetunion erwartet.

Im Rahmen ihrer Jahrestagung werden die Vertreter deutscher Minderheiten von dem Parlamentarischen Staatssekretär im BMI, Stephan Mayer, empfangen. Es folgt ein Gespräch mit Prof. Bernd Fabritius, Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, sowie den Landesbeauftragten für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten zu dem Thema „Vernetzung und Stärkung der Zusammenarbeit zwischen den Vertriebenenverbänden in Deutschland und den deutschen Minderheiten". Außerdem ist ein Treffen mit Frau Maria Bering, Leiterin der Gruppe „Geschichte, Erinnerung" bei der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) geplant. Innerhalb der sogenannten „Berliner Gesprächen“ findet auch eine Arbeitssitzung mit der Vorsitzenden des Innenausschusses, Fr. Andrea Lindholz, MdB, und den Mitglieder der CDU/CSU Parlamentariergruppe "Vertriebene, Aussiedler und deutsche Minderheiten" unter der Leitung von Eckhard Pols, MdB, statt. In Anlehnung an die vergangene Jahrestagung soll diskutiert werden, wie die Gründung eines Gesprächskreis "Deutsche Minderheiten" im Deutschen Bundestag realisiert werden kann.

Im Auswärtigen Amt werden die Vertreter deutscher Minderheiten von Michelle Müntefering, Staatsministerin für Internationale Kulturpolitik im Auswärtigen Amt empfangen. Frau Ministerialdirigentin Irmgard Maria Fellner, Beauftragte für Auswärtige Kulturpolitik, stellvertretende Leiterin der Abteilung für Kultur und Kommunikation, und Sylvia Groneick, Leiterin Referat 601 (Kultur- und Medienbeziehungen Europa, USA, Kanada, Russland, Türkei, Zentralasien, Kaukasus, deutsche Minderheiten im Ausland) laden die Teilnehmenden zu einem Fachgespräch ein. Das Thema des Treffens werden „Synergiemöglichkeiten für eine intensive Sprachförderung zugunsten der deutschen Minderheiten in den Staaten der West-Europa, MOEs und GUS“ sein. Darüber hinaus soll über den Stand der Entwicklung des Sprachkonzeptes "Deutsch als Minderheitensprache" sowie über die Fördermaßnahmen des Auswärtigen Amts für 2020 informiert werden.

Die Jahrestagung gibt den Minderheitenvertretern die Gelegenheit, den Dialog mit Politik, Wissenschaft und Verwaltung zu intensivieren. Zu diesem Anlass wurden die Vertreter der deutschen Minderheiten von der Kroatischen Botschaft zur Eröffnung der Ausstellung "Deutsche in Zagreb und in der Zagreber Umgebung" eingeladen, bei der Geschäftsträger a. i. der Botschaft der Republik Kroatien in Berlin, Ivan Bojanić, Dr. Bernd Fabritius, Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, und Dr. Harald Roth, Direktor des Deutschen Kulturforums östliches Europa, Grußworte aussprechen werden. In die Ausstellung einführen wird Goran Beus Richembergh, Mitglied des Europäischen Parlaments und Vorsitzender des Unterausschusses für die Minderheitenrechte der Parlamentarischen Versammlung des Europarates sowie Autor der Ausstellung, gemeinsam mit Vladimir Ham, FUEN Vizepräsident und Vorsitzender der deutschen Minderheit in Kroatien.

Ein besonderer Punkt der diesjährigen Jahrestagung wird die Wahl zum AGDM Sprecher sein. Darüber hinaus beinhalten die internen Sitzungen u.a. Gespräche über die zukünftige Arbeit der AGDM. Außerdem wird Goran Reus Richembergh, Mitglied des kroatischen Parlaments und Vorsitzender des Unterausschusses für die Minderheitenrechte der Parlamentarischen Versammlung des Europarates, einen Vortrag zum Thema „Wie schützt der Europarat die Minderheitenrechte?“ halten.

Die Jahrestagung der AGDM beginnt bereits am Montag, den 4. November für die Jugendvertreter der AGDM. Minderheitenbeauftragter, Prof. Bernd Fabritius wird sie vorab zu einer Sondersitzung empfangen, in der über grenzüberschreitende Zusammenarbeit gesprochen werden soll und die Teilnehmenden die Möglichkeit erhalten, die Jugendarbeit der deutschen Minderheiten sowie ihre Pläne für die Zukunft vorzustellen. Am Abend besuchen sie gemeinsam mit den weiteren Teilnehmenden der AGDM Jahrestagung die Jubiläumsveranstaltung "20 Jahre Sprachencharta in Deutschland" auf Einladung des Sekretariats für Niederdeutsch, der Landesvertretung Schleswig-Holstein und des Minderheitensekretariats.   

Deutsche Minderheiten in über 20 Ländern in Mittel- und Osteuropa sowie den Staaten der ehemaligen Sowjetunion werden von der Bundesrepublik Deutschland aufgrund der Verantwortung Deutschlands für die Bewältigung der Folgen des Zweiten Weltkriegs unterstützt und gefördert.

28. AGDM Jahrestagung beginnt