Russische Föderation

- „Tolles Diktat-2019“ ist dem Thema „Theater“ gewidmet

Vom 20. bis 22. Februar findet die jährliche gesamtrussische Aktion „Tolles Diktat“ statt. Die Aktion hat die Popularisierung der deutschen Sprache und Kultur zum Ziel. An der Aktion, mit der die deutsche Rechtschreibung gefördert werden soll, können alle Interessierten teilnehmen, je nach jeweiligen Sprachniveau. Das Jahr 2019 wurde in Russland zum Jahr des Theaters erklärt, so wendet sich das Diktat auch diesem Thema zu.

Weiterlesen

Estland

- FUEN Ausstellung “In zwei Welten”. 15.2.19 um 16 Uhr.

Noch nie seit der Gründung der Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Minderheiten (AGDM) 1991 sind die deutschen Minderheiten gemeinsam öffentlich aufgetreten, um ihre Geschichte und Gegenwart zu präsentieren. Nun ist es soweit: Die  Wanderausstellung erzählt die Geschichte und aktuelle Situation der deutschen Minderheiten in 25 Ländern Mittel- und Osteuropas, den Staaten der ehemaligen Sowjetunion, dem Baltikum und Dänemark.

Weiterlesen

Russische Föderation

- „Avantgarde“ feiert sein 10. Jubiläum

Am 8. Februar begann in Omsk der Diskussionsclub „Avantgarde“ seine Arbeit. Traditionell versammelte er die besten russlanddeutschen Vertreter der Wissenschaft und Kultur, Sportlern und Aktivisten des öffentlichen Lebens aus verschiedenen Regionen Russlands.

Weiterlesen

Russische Föderation

- Ausstellung „Das deutsche Wolgagebiet. Eine unvollendete Fotogeschichte“ wird in Hessen präsentiert

Am 2. Februar wurde in Hanau die Fotoausstellung zum 100. Jahrestag der Wolgadeutschen Autonomie „Das deutsche Wolgagebiet. Eine unvollendete Fotogeschichte“ vorgestellt, die um neue Materialien über Wolgadeutsche aus Hessen erweitert wurde. Die Ausstellung in Hanau dauert bis zum 15. Februar.

Weiterlesen

Ungarn

- Theresia Szauter: „Schlüsselbegriffe meines Leitungsprogramms sind ’Tradition’ und ’Innovation‘“

Das von der Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen mitgetragene Ungarndeutsche Bildungszentrum Baja (UBZ) wird seit Januar dieses Jahres von Theresia Szauter geleitet. Die aus Hajosch stammende Lehrkraft übernahm die Aufgaben der Ende 2018 ausgeschiedenen Direktorin, Gabriella Scherer. Theresia Szauter unterrichtet seit 1989 am Ungarndeutschen Bildungszentrum, war jahrelang als Leiterin der Einheitlichen Schule des komplexen Bildungszentrums tätig, und möchte als neue Institutionsleiterin den von ihrer Vorgängerin eingeschlagenen Weg gehen.

Weiterlesen

Dänemark

- Mit Improvisation zum Erfolg

Was verbindet zwei Öko-Schwestern und einen einsamen Mann, der Ersatz für seine verstorbene Katze sucht? „Der Nordschleswiger“ war zu Gast bei einer Probe der Theater-AG des Deutschen Gymnasiums für Nordschleswig und gibt einen Ausblick auf die Premiere Ende Februar.

Weiterlesen

Russische Föderation

- Filmwoche der Russlanddeutschen findet in Sibirien statt

Im Rahmen des Diskussionsclubs „Avantgarde“, der vom 7. bis 13. Februar in Omsk stattfindet, beginnt die Filmwoche der Russlanddeutschen. Die Filme, die den Russlanddeutschen gewidmet sind, werden weiter noch in Tomsk und Nowosibirsk gezeigt. Eintritt zu allen Filmvorführungen ist frei.

Weiterlesen

Ungarn

- Abgedreht! 2019 – Aufruf

Wir erwarten auch dieses Jahr die deutschsprachigen Filme über die Ungarndeutschen, die am 26. April im Budapester Művész Kino dem Publikum vorgeführt werden.
Bist du MittelschülerIn, hast Spaß am Filmemachen, würdest du dich mit ungarndeutschen Themen befassen? Dann melde dich mit deinem Team an!

Weiterlesen

Tschechische Republik

- Aus für BUSOW: Warum? Und wie weiter?

Sie haben es vielleicht schon gehört: Das Bildungs- und Sozialwerk (BUSOW) organisiert nicht mehr die beliebten Kuraufenthalte. Die gemeinnützige Gesellschaft „Bohemia Troppau“ hat diese übernommen. Denn das BUSOW wurde im November 2018 geschlossen. Damit geht ein Stück der jüngsten Geschichte der Deutschen Minderheit in Tschechien zu Ende. Warum?

Weiterlesen

Ungarn

- Die GJU baut Kontakte im Nordosten Ungarns aus - Trautsondorfer Schwabenball in Potok

„Eine ziemlich unbekannte Wunderregion” – mit diesem Titel verfassten wir letztes Jahr einen Artikel in der Neuen Zeitung (Nr. 45/2018). Die Gemeinschaft Junger Ungarndeutscher organisierte nämlich im Oktober 2018 eine „Entdeckungstour” in die aus ungarndeutscher Hinsicht weniger bekannte Region des Landes. Schon die erste Begegnung mit den hiesigen Ungarndeutschen war besonders erfolgreich gewesen, wir hatten damals auch eine Einladung zu dem Trautsondorfer Schwabenball von der Vorsitzenden der örtlichen deutschen Selbstverwaltung Éva Stumpf bzw. von der LdU-Regionalbüroleiterin Enikő Stumpf bekommen, welche wir auch annahmen. So fuhr ich am 1. Feber 2019 in das Tokajer Bergland, um Kontakte mit den dortigen aktiven ungarndeutschen Jugendlichen auszubauen.

Weiterlesen