Moldawien

Deutsche Minderheit in Moldawien

In der FUEV vertreten seit 2004.

Die deutschen Siedler erschienen in der Moldau auf Einladung der zaristischen Regierung, um die Besiedelung der Nordküste des Schwarzen Meeres voranzutreiben. Sie haben Wesentliches zur Entwicklung der Moldau und der Stadt Kischinau/Chişinău beigetragen. Einer der berühmtesten Deutschen in der Moldau war Karl Schmidt, der in der Periode 1877-1903  Bürgermeister der Stadt Kischinau war. Nach seinem Amtsantritt wurden durch sein Engagement mehrere prächtige Gebäude errichtet, sodass die Stadt aus einer eher provinziellen Kleinstadt zu einer wirklich ansehnlichen Hauptstadt entwickelt wurde. Im Nahverkehr ließ er die erste Straßenbahn-Linie eröffnen.  

Im Jahre 1930 waren laut der Volkszählung im Kreis Cahul (Nordmoldau) 170 Siedlungen, in denen Angehörige der deutschen Minderheit relativ kompakt, mit insgesamt 8.644 Personen lebten. Dies betrug etwa 10% der Gesamtzahl der Einwohner. In der Nachkriegszeit wurden die moldauischen Deutschen deportiert. Als Folge von diesen historischen Ereignissen, verloren sie meistens ihre deutsche Sprache, Kultur und Traditionen.

Das deutsche Kulturhaus der Republik Moldau „Hoffnung” wurde im 1990 gegründet. Die Hauptaufgaben des Kulturzentrums sind die Wiederbelebung der deutschen Sprache, Kultur, der deutschen Traditionen und Bräuche. Beim Kulturzentrum funktionieren zwei Chöre (ein Kinderchor und ein Chor von Erwachsenen) und Kinder- und Jugendtanzgruppen.

Deutsche Botschaft Chişinău
http://www.chisinau.diplo.de/Vertretung/chisinau/de/Startseite.html

Moldau hat sich beim Beitritt zum Europarat verpflichtet, die Sprachencharta bis zum 13. Juli 1996 zu ratifizieren (Stellungnahme 188 (1995) der Parlamentarischen Versammlung des Europarats zum Beitrittsantrag Moldaus). Dieser Verpflichtung ist Moldau bislang nicht nachgekommen.

Aktuelles

Mach mit beim Literaturwettbewerb 2017!

Für das Jahr 2017 schreibt die deutsche Botschaft wieder einen Literaturwettbewerb aus und wir freuen uns, Euch heute das Thema bekannt geben zu können. Die Schülerinnen und Schüler sowie Studentinnen und Studenten werden diesmal aufgefordert, sich kreative Gedanken zum Thema: „Mein Tag mit der deutschen Fußballnationalmannschaft” zu machen. Auf die Gewinner warten attraktive Geschenke! Einsendeschluss ist der 28. Februar 2017!

Weiterlesen

Dringend gesucht: Mitarbeiterin oder Mitarbeiter in den Bereichen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und Sprachendienst

Wir suchen zum schnellstmöglichen Zeitpunkt eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter in den Bereichen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie für den Sprachendienst.

Weiterlesen

Botschafterin Ulrike Knotz zum 25. Jahrestag der Unabhängigkeit der Republik Moldau

"Ich beglückwünsche alle Bürger der Republik Moldau zum 25. Jahrestag der Unabhängigkeit ihres Landes. Ich wünsche Ihnen für Ihr persönliches Leben Gesundheit, Glück und Erfolg, aber auch, dass Ihr Land bald zu einem Ort wird, der allen seinen Bewohnern die Chance auf ein Leben in Sicherheit, Wohlstand und Zufriedenheit bietet."

Weiterlesen

Transnistrienkonflikt: Außenminister Steinmeier in Moldau

Außenminister Steinmeier reiste von Montag bis Dienstag (25.-26.7) in seiner Funktion als amtierender Vorsitzender der OSZE nach Moldau. Im Vordergrund seiner politischen Gespräche in Chişinău und Tiraspol stand der Konflikt in Transnistrien. 

Weiterlesen

Offizielle Dokumente

Aus wissenschaftlicher Sicht: Minderheitenschutz im östlichen Europa Moldau

Moldau_Tontsch.pdf

Tatiana Iuriev

Vorsitzende

Deutsches Haus "Hoffnung"
str. Bulgara, 24b
MD-2001 Chisinau
Moldawien

+373 (22) 75-14-3
hoffnung_90@mail.ru
Tatiana Iuriev

Deutsches Haus "Hoffnung"der Republik Moldov - Немецкий дом "Hoffnung" в Республике Молдова

Das deutsche Haus der Republik Moldau „Hoffnung” wurde im 1990 gegründet. Die Hauptaufgaben des Kulturzentrums sind die Wiederbelebung der deutschen Sprache, Kultur, der deutschen Traditionen und Bräuche. Beim Kulturzentrum funktionieren zwei Chöre (ein Kinderchor und ein Chor von Erwachsenen) und Kinder- und Jugendtanzgruppen.

Deutsches Haus "Hoffnung"der Republik Moldov - Немецкий дом "Hoffnung" в Республике Молдова