Estland

Deutsche Minderheit in Estland

In der FUEV vertreten seit 1998.

Im Januar 1989 wurde die "Akademische Gesellschaft für Deutsche Kultur" ins Leben gerufen. Zu dieser Gesellschaft gehören ca. 80 Fachleute mehrerer wissenschaftlicher Fakultäten. Das Ziel ihrer Tätigkeit ist es, die Rolle und die kulturellen Leistungen der Deutschbalten in Estland zu würdigen. Im Dezember 1989 entstand die "Gesellschaft für Deutsche Kultur", die damals 20 Vereine aus dem Wolgagebiet vereinigte. Danach wurde der Verein in "Verein der Deutschen in Tartu" umbenannt und umfasste 122 Mitglieder in Tartu und in den näheren Landkreisen.  

Zwei Jahre später entstand schließlich der "Verein der Deutschen in Estland", als eine Dachorganisation für alle Wolgadeutsche. Ihre Ziele sind identisch mit denen der vorher genannten Vereinigung. Diese Organisation arbeitet nur auf kultureller und sozialer Ebene. Sie engagiert sich nicht auf politischer Ebene, da das Hauptaugenmerk auf der Wiederherstellung der Kultur liegt und nicht auf der Regierungsebene. Eine genaue Zahl der deutschstämmigen Bevölkerung liegt nicht vor, aber zusammen mit anderen ethnischen Gruppen macht der Prozentsatz 1.1% der Landesbevölkerung aus.

Das Deutsche Kulturinstitut Tartu
ist ein gemeinnütziger Verein, wird aber vom deutschen Auswärtigen Amt finanziell unterstützt. Das Ziel des Instituts ist die deutsche Kultur in Estland bekannt zu machen, kulturelle Kontakte zwischen Deutschland und Estland zu vermitteln und Sprachkurse und Prüfungen anzubieten.
www.dki.ee/index.php?language=de

Deutsche Botschaft Tallinn
http://www.tallinn.diplo.de/Vertretung/tallinn/de/Startseite.html

Aktuelles

Vierte Revolution im Livestream! "Industrie 4.0"-Konferenz von Botschaft Tallinn und ICT-Verband Estlands

Am 2. Juni 2016 eröffnen der estnische Staatspräsident Toomas Hendrik Ilves und der deutsche Botschafter Christoph Eichhorn die Konferenz "Industry 4.0" in Tallinn. Gemeinsam mit estnischen Partnern aus ICT, Telekommunikation, Elektroindustrie und Enterprise Estonia bringt die Deutsche Botschaft den digitalen Vorreiter Estland und den Industrieriesen Deutschland noch enger zusammen. 

Weiterlesen

Tallinn Talks - Prof. Jörg Baberowski

Im Rahmen des Deutschen Frühlings und der Veranstaltungsreihe Tallinn Talks warf Jörg Baberowski in seinem Vortrag "Related Enemies. Stalinism and National-Socialism in Comparison" die Frage der Vergleichbarkeit von Nationalsozialismus und Stalinismus auf und machte auf die geteilte Erinnerung im heutigen Europa aufmerksam: Terror, Vernichtung, Krieg und Vertreibung seien im heutigen Westeuropa  Begriffe, die für die Verbrechen des NS-Regimes stünden. 

Weiterlesen

Deutscher Frühling 2016 bringt deutschen Geist nach Estland

Erleben Sie den Frühling mit uns! Bis zum 7. Mai 2016 präsentiert sich Deutschland wieder mit einem vielfältigen Programm in Estland. Mit über 70 Veranstaltungen zu Kunst, Kultur, Wirtschaft, Wissenschaft und zur deutschen Sprache ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Weiterlesen

Medium des Monats

Von Zeichentrickfilmen bis zu den Kult-Krimis der "Tatort"-Serie:  viele Freunde Deutschlands und der deutschen Sprache in Estland haben ihre Neugier und ihre Freude am Deutschlernen über deutsche Medien entdeckt. Mit unserem neuen Angebot "Medium des Monats" möchten wir Deutschland-Interessierten und Deutsch-Lernern einen Überblick über die deutsche öffentlich-rechtliche Fernseh- und Radio-Landschaft geben. Jeden Monat stellen wir einen anderen Sender vor. Neben den großen und bekannten Kanälen gehen wir auch auf kleinere Formate ein, die ein spezifisches Publikum ansprechen. Alle Sender und die meisten Programme können Sie online oder über Satellit nutzen; eine ganze Reihe finden Sie auch im Kabel-TV in Estland. Für jeden ist etwas dabei! Los geht es schon diesen Monat!

Weiterlesen

Offizielle Dokumente

Aus wissenschaftlicher Sicht: ein Forschungsprojekt des Instituts für Ostrecht der Universität zu Köln unter Leitung von Frau Prof. Dr. Angelika Nußberger

Estland_Schmidt.pdf

Erika Weber

Vorsitzende

Verein der Deutschen Estlands
Pärnu mnt. 6-8M
EE-10148 Tallinn
Estland

+372 648 6025
erika.wbr@gmail.com
Erika Weber

Verein der Deutschen Estlands

Eestimaa Sakslaste Selts (Verein der Deutschen in Estland)

 Im Januar 1989 wurde die "Akademische Gesellschaft für Deutsche Kultur" ins Leben gerufen. Zu dieser Gesellschaft gehören ca. 50 Fachleute mehrerer wissenschaftlicher Fakultäten. Das Ziel ihrer Tätigkeit ist es, die Rolle und die kulturellen Leistungen der Deutschbalten in Estland zu würdigen.                        

Im Dezember 1989 entstand die "Gesellschaft für Deutsche Kultur", die damals 6 örtliche Vereine vereinigte. Zwei Jahre später wurde der Verein in "Verein der Deutschen in Estland" umbenannt und umfasste c.a.  850  Mitglieder aus Tartu, Tallinn, Narwa, Kohtla-Järve, Pärnu und in den näheren Landkreisen.

"Verein der Deutschen in Estland" ist eine Dachorganisation für alle in Estland lebende Deutsche, die überwiegende Mehrheit sind aber Russlandsdeutsche, die nach Estland aus verschiedenen Gebieten der ehem. SU gekommen sind.

Diese Organisation arbeitet nur auf kultureller/sozialer Ebene. Sie engagiert sich nicht auf politischer Ebene, da das Hauptaugenmerk auf der Wiederherstellung der Kultur liegt und nicht auf der Regierungsebene. Eine genauere Zahl der deutschstämmigen Bevölkerung ist c.a. 1550 , und zusammen mit anderen ethnischen Gruppen macht der Prozentsatz 4.9% der Landesbevölkerung aus.