Bosnien-Herzegowina

Deutsche Minderheit in Bosnien-Herzegowina

Kein Mitglied der Föderalistischen Union Europäischer Nationalitäten (FUEN)

In Bosnien und Herzegowina existiert wahrscheinlich nur noch eine verschwindend geringe Zahl von Deutschstämmigen, die jedoch in aktuellen Volkszählungen als solche nicht mehr ausgewiesen wird. Frühere Orte erheblicher Siedlung waren:
Dubrava (Königsfeld), Nova Topola (Windthorst), Prosara (Hohenberg/Hindenburg), Zenica (Senitza) und Žepče.


Die deutschsprachige Volksgruppe in Bosnien-Herzegowina gehört wie in Serbien zur Gruppe der Donauschwaben, die nach den Siegen der Habsburger über die Osmanen unter anderen Regionen auch im Banat und in der Batschka angesiedelt wurden. Der Vernichtungskrieg, den das nationalsozialistische Deutschland gegen Jugoslawien geführt hat, erklärt die Verfolgungen, denen sich auch die Angehörigen der  deutschsprachigen Volksgruppe in Bosnien-Herzegowina ausgesetzt sahen. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde der größte Teil der deutschen Bevölkerung vertrieben. Unter Androhung von Strafen durfte im Tito-Jugoslawien die deutsche Sprache nicht benutzt werden. Zusätzlich zum Sprachverbot waren die Deutschen ständigen Repressionen ausgesetzt, sodass eine Aussiedlung in die Bundesrepublik oftmals der einzige Ausweg war, den Entbehrungen zu entkommen.
(Quelle: Wikipedia, BMI)

Deutsche Botschaft Sarajewo
http://www.sarajewo.diplo.de/Vertretung/sarajewo/de/Startseite.html

Aktuelles

Deutschland für Bosnien und Herzegowina

Deutschland ist einer der wichtigsten bilateralen politischen Partner, größter bilateraler Geber und herausragender sprachlicher und kultureller Impulsgeber. Deutschland ist aber auch wichtigster Handelspartner und einer der Hauptinvestoren in Bosnien-Herzegowina. Dieses umfangreiche Engagement wird am 04.10.2017 von 10-15 Uhr im Mikser House Sarajevo präsentiert.

Weiterlesen

Strategische Partnerschaft Bundespolizei und Grenzpolizei BiH

Die Grenzpolizei von Bosnien und Herzegowina (GrePo BIH) befindet sich seit nunmehr eineinhalb Jahren in einem umfassenden Prozess der Neuorganisation. Zur Unterstützung dieses Vorhabens ist die GrePo BIH in eine strategische Partnerschaft mit der Bundespolizei (BPOL) eingetreten.

Weiterlesen

Deutschland erlässt Bosnien und Herzegowina Schulden in Höhe von 12,8 Millionen Euro

Die deutsche Bundesregierung hat Bosnien und Herzegowina Schulden in Höhe von 12,8 Millionen Euro erlassen. 

Weiterlesen

Deutschland unterzeichnete erneut einen Vertrag mit „Norwegian People’s Aid“ (NPA) und unterstützt somit weiterhin das Humanitäre Minenräumen in BiH

Mit der Unterzeichnung eines weiteren Vertrags durch die Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland in Bosnien und Herzegowina, Christiane Hohmann, mit dem Direktor der Hilfsorganisation „Norwegian People’s Aid“ (NPA), Darvin Lisica am 16.05.2017 in Höhe von etwa 400.000 Euro setzt Deutschland das jahrelange Engagement im Bereich des humanitären Minenräumens fort.

Weiterlesen

Offizielle Dokumente

Deutsche Minderheit in Bosnien und Herzegowina