AGDM Koordination

AGDM Koordination

Unter dem Dach der Föderalistischen Union Europaischer Nationalitäten, dem großten Dachverband der autochthonen, nationalen Minderheiten Europas, sind die deutschen Minderheiten und deren Verbande in einer Arbeitsgemeinschaft organisiert.

Diese Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten (AGDM) wurde auf Initiative des Bundesministerium des Innern (BMI) 1991 in Budapest gegründet und vereint aktuell 21 Verbände.

Die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten (AGDM)  ermöglicht den Austausch und die Zusammenarbeit der deutschen Minderheitenorganisationen in Europa. Die verstärkte und nachhaltige Zusammenarbeit der deutschen Minderheiten und deren Verbände unter dem Dach der AGDM wird durch ihre Koordinierungsstelle in Berlin gesichert und unterstützt.

Bis 2014 wurde die Arbeitsgemeinschaft und deren Jahrestagung von den MitarbeiterInnen der Föderalistischen Union Europäischer Volksgruppen mit Sitz in Flensburg unterstützt und organisiert.

Seit 2015 wird die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten von einer Koordinationsstelle mit Sitz im Bundeshaus in Berlin koordiniert.

  • Die AGDM Koordination wirkt als Ansprechpartner rund um die Fragen zur Arbeitsgemeinschaft und erfüllt eine Sekretariatsfunktion.

  • Die AGDM Koordination sichert und unterstützt die verstarkte und nachhaltige Zusammenarbeit

    der deutschen Minderheiten und deren Verbände unter dem Dach der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten.

  • Die AGDM Koordination arbeitet in enger Zusammenarbeit mit den Mitgliedern der AGDM und dem FUEN Präsidium. Die Koordinatorin wird unterstützt vom Sprecher der AGDM.

  • Die AGDM Koordination übernimmt ausgehend vom Standort Berlin insbesondere eine koordinative und vernetzende Funktion, sichert die Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten sowie die politische Interessenvertretung. Ein besonderer Fokus liegt auf der stärkeren Sichtbarkeit der Existenz und der Belange der deutschen Minderheiten.

  • Die AGDM Koordination versteht sich zudem als Schnittstelle für weitere Partner aus dem Bereich der Minderheiten- und Aussiedlerpolitik, der kulturellen Vielfalt und der interkulturellen Verständigung.

  • Die AGDM Koordination unterstützt damit die Belange und die Tätigkeit der einzelnen deutschen Minderheit vor Ort im jeweiligen Land und verbindet sie mit der bundesdeutschen und europäischen Ebene. Der Fokus liegt darauf, die Rolle der deutschen Minderheiten im Ausland sichtbar zu machen.

 

Die AGDM Koordinierungsstelle wird vom Bundesministerium des Innern unterstützt und mit Mitteln der Bundesrepublik Deutschland gefördert.

Aktuelles

Praktikum im Goethe-Institut Budapest

Das Goethe-Institut Ungarn sucht zunächst ab dem 1. Mai eine/n Praktikantin/en für den Zeitraum von drei Monaten.

Weiterlesen

Bewerben bis 29.02.: Volontariat bei der Deutschen Welle

Die Deutsche Welle, der öffentlich-rechtliche Auslandssender der Bundesrepublik Deutschland, bietet Interessierten die Möglichkeit ein Volontariat in ihren verschiedenen Redaktionen zu absolvieren (u.a. Wirtschaft, Kultur und Sport). Neben einem ersten Hochschulabschluss und journalistischer Berufserfahrung werden bei Bewerbern arbeitsfähige Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache vorausgesetzt. Das 18-monatige internationale Volontariat ist mit ca. 1600 € / Monat vergütet.

Weiterlesen

Dokumentarfilm: Arbeit macht das Leben süß, Faulheit stärkt die Glieder

Dreißig Siebenbürger Sachsen leben und arbeiten zusammen im Altenheim Hetzeldorf/Aţel (Rumänien). Sie gehören zur ältesten noch existierenden deutschen Siedlergruppe im östlichen Europa. Regisseurin Claudia Funk hat die Bewohner begleitet und ihren Alltag dokumentiert. Der daraus entstandene Film „Arbeit macht das Leben süß, Faulheit stärkt die Glieder“ beschäftigt sich mit den Schicksalen der letzten Deutschstämmigen.

Weiterlesen

Internationaler Tag der Muttersprache

Auf Vorschlag der UNESCO haben die Vereinten Nationen den 21. Februar als Internationalen Tag der Muttersprache ausgerufen. Er wird seit 2000 jährlich begangen. Von den rund 6.000 Sprachen, die heute weltweit gesprochen werden, sind nach Einschätzung der UNESCO die Hälfte vom Verschwinden bedroht.

Weiterlesen

Offizielle Dokumente

Koordinatorin

Renata Trischler

Bundesallee 216-218
10719 Berlin
Deutschland

0049 30 1868114613
agdm@fuen.org
http://agdm.fuen.org