AGDM Koordination

AGDM Koordination

Unter dem Dach der Föderalistischen Union Europaischer Nationalitäten, dem großten Dachverband der autochthonen, nationalen Minderheiten Europas, sind die deutschen Minderheiten und deren Verbande in einer Arbeitsgemeinschaft organisiert.

Diese Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten (AGDM) wurde auf Initiative des Bundesministerium des Innern (BMI) 1991 in Budapest gegründet und vereint aktuell 21 Verbände.

Die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten (AGDM)  ermöglicht den Austausch und die Zusammenarbeit der deutschen Minderheitenorganisationen in Europa. Die verstärkte und nachhaltige Zusammenarbeit der deutschen Minderheiten und deren Verbände unter dem Dach der AGDM wird durch ihre Koordinierungsstelle in Berlin gesichert und unterstützt.

Bis 2014 wurde die Arbeitsgemeinschaft und deren Jahrestagung von den MitarbeiterInnen der Föderalistischen Union Europäischer Volksgruppen mit Sitz in Flensburg unterstützt und organisiert.

Seit 2015 wird die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten von einer Koordinationsstelle mit Sitz im Bundeshaus in Berlin koordiniert.

  • Die AGDM Koordination wirkt als Ansprechpartner rund um die Fragen zur Arbeitsgemeinschaft und erfüllt eine Sekretariatsfunktion.

  • Die AGDM Koordination sichert und unterstützt die verstarkte und nachhaltige Zusammenarbeit

    der deutschen Minderheiten und deren Verbände unter dem Dach der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten.

  • Die AGDM Koordination arbeitet in enger Zusammenarbeit mit den Mitgliedern der AGDM und dem FUEN Präsidium. Die Koordinatorin wird unterstützt vom Sprecher der AGDM.

  • Die AGDM Koordination übernimmt ausgehend vom Standort Berlin insbesondere eine koordinative und vernetzende Funktion, sichert die Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten sowie die politische Interessenvertretung. Ein besonderer Fokus liegt auf der stärkeren Sichtbarkeit der Existenz und der Belange der deutschen Minderheiten.

  • Die AGDM Koordination versteht sich zudem als Schnittstelle für weitere Partner aus dem Bereich der Minderheiten- und Aussiedlerpolitik, der kulturellen Vielfalt und der interkulturellen Verständigung.

  • Die AGDM Koordination unterstützt damit die Belange und die Tätigkeit der einzelnen deutschen Minderheit vor Ort im jeweiligen Land und verbindet sie mit der bundesdeutschen und europäischen Ebene. Der Fokus liegt darauf, die Rolle der deutschen Minderheiten im Ausland sichtbar zu machen.

 

Die AGDM Koordinierungsstelle wird vom Bundesministerium des Innern unterstützt und mit Mitteln der Bundesrepublik Deutschland gefördert.

Aktuelles

Ausstellung: Entgrenzung

Am 20. Februar, anlässlich des 200-jährigen Jubiläums der Ankunft deutscher Siedler in Südkaukasien, öffnete die Ausstellung Entgrenzung – Deutsche auf Heimatsuche zwischen Württemberg und Kaukasien in dem Foyer der Humboldt-Univerität zu Berlin ihre Türen.

Weiterlesen

Das AGDM Büro öffnet die Türen für das ifa Hospitationsprogramm

In diesem Jahr besteht die Möglichkeit, ein Stipendium/Hospitation bei der AGDM Koordinierungsstelle in Berlin zu absolvieren.

Bewerbungsfrist ist der 19. März 2017.

Weiterlesen

Bundeskanzlerin zu Beusch in Polen

Die Verletzung der Minderheitenrechte bei der Vergrößerung der Stadt Oppeln war ein Thema der Gespräche der Kanzlerin Merkel mit Ministerpräsidentin Szydł.

 

Angela Merkel traf sich am 7. Februar 2017 mit den Vertretern der Deutschen Minderheit in Polen. In der Deutschen Botschaft wurden Gespräche über die aktuelle politische Lage in Polen, Forderungen des deutsch-polnischen Runden Tisches und die Unterstützung der Deutschen Minderheit durch die Bundesregierung geführt.

Weiterlesen

FUEN präsentiert die Minderheiten in Straßburg - AGDM ist dabei

Die Größe der AGDM und die Wichtigkeit ihrer Arbeit hob AGDM Sprecher Bernard Gaida beim Europäischen Dialogforum in Straßburg hervor.

Weiterlesen

Offizielle Dokumente

Koordinatorin

Eva Adel Penzes

Bundesallee 216-218
10719 Berlin
Deutschland

0049 30 1868114613
agdm@fuen.org
http://agdm.fuen.org