AGDM Koordination

AGDM Koordination

Unter dem Dach der Föderalistischen Union Europaischer Nationalitäten, dem großten Dachverband der autochthonen, nationalen Minderheiten Europas, sind die deutschen Minderheiten und deren Verbande in einer Arbeitsgemeinschaft organisiert.

Diese Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten (AGDM) wurde auf Initiative des Bundesministerium des Innern (BMI) 1991 in Budapest gegründet und vereint aktuell 21 Verbände.

Die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten (AGDM)  ermöglicht den Austausch und die Zusammenarbeit der deutschen Minderheitenorganisationen in Europa. Die verstärkte und nachhaltige Zusammenarbeit der deutschen Minderheiten und deren Verbände unter dem Dach der AGDM wird durch ihre Koordinierungsstelle in Berlin gesichert und unterstützt.

Bis 2014 wurde die Arbeitsgemeinschaft und deren Jahrestagung von den MitarbeiterInnen der Föderalistischen Union Europäischer Volksgruppen mit Sitz in Flensburg unterstützt und organisiert.

Seit 2015 wird die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten von einer Koordinationsstelle mit Sitz im Bundeshaus in Berlin koordiniert.

  • Die AGDM Koordination wirkt als Ansprechpartner rund um die Fragen zur Arbeitsgemeinschaft und erfüllt eine Sekretariatsfunktion.

  • Die AGDM Koordination sichert und unterstützt die verstarkte und nachhaltige Zusammenarbeit

    der deutschen Minderheiten und deren Verbände unter dem Dach der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten.

  • Die AGDM Koordination arbeitet in enger Zusammenarbeit mit den Mitgliedern der AGDM und dem FUEN Präsidium. Die Koordinatorin wird unterstützt vom Sprecher der AGDM.

  • Die AGDM Koordination übernimmt ausgehend vom Standort Berlin insbesondere eine koordinative und vernetzende Funktion, sichert die Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten sowie die politische Interessenvertretung. Ein besonderer Fokus liegt auf der stärkeren Sichtbarkeit der Existenz und der Belange der deutschen Minderheiten.

  • Die AGDM Koordination versteht sich zudem als Schnittstelle für weitere Partner aus dem Bereich der Minderheiten- und Aussiedlerpolitik, der kulturellen Vielfalt und der interkulturellen Verständigung.

  • Die AGDM Koordination unterstützt damit die Belange und die Tätigkeit der einzelnen deutschen Minderheit vor Ort im jeweiligen Land und verbindet sie mit der bundesdeutschen und europäischen Ebene. Der Fokus liegt darauf, die Rolle der deutschen Minderheiten im Ausland sichtbar zu machen.

 

Die AGDM Koordinierungsstelle wird vom Bundesministerium des Innern unterstützt und mit Mitteln der Bundesrepublik Deutschland gefördert.

Aktuelles

AGDM-Besuch in Lettland

SEHR GELUNGENES 23. LIEDERFEST DER VEREINE DER DEUTSCHEN MINDERHEITEN IM BALTIKUM GING FEIERLICH ZUENDE

Zum traditionellen Liederfest der Vereine der deutschen Minderheit im Baltikum, das vom Verband der Deutschen in Lettland schon zum 23. Mal organisiert wurde und am 27. und 28. Oktober 2017 in der lettischen Hauptstadt Riga stattfand, versammelten sich mehr als 200 sing- und tanzfreudige Teilnehmer aus Lettland (Daugavpils, Dobele, Liepaja, Ventspils, Riga), Estland (Ida-Virumaa, Tartu), Litauen (Klaipeda, Vilnius, Mareampolis, Kaunas, Silute) und Russland (Sankt Petersburg). Diesem Treffen wohnten der Sprechen der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten (AGDM), Bernard Gaida und die Koordinatorin des AGDM Büros in Berlin, Renata Trischler, bei. Der Aufenthalt in Riga wurde genutzt um weitere Besuche bei den deutschen Minderheiten und Institutionen durchzuführen.

Weiterlesen

ZUM 200. JAHRESTAG DEUTSCHER AUSWANDERUNG IN DEN KAUKASUS BESUCHTE DIE AGDM-DELEGATION GEORGIEN

In „Einung“ wird die deutsche Kultur und Tradition in Georgien bewahrt


Anlässlich des 200. Jahrestages deutscher Auswanderung in den Kaukasus besuchten der Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten (AGDM) Bernard Gaida und die AGDM Koordinatorin in Berlin, Renata Trischler vom 6. bis 9. Oktober 2017 Tiflis, die Hauptstadt Georgiens und anschließend die ehemaligen deutschen Siedlungen Bolnisi (Katharinenfeld) und Asureti (ehem. Elisabethtal).

Weiterlesen

Keine Unterbrechung im Amt des Aussiedler- und Minderheitenbeauftragten

Hartmut Koschyk scheidet zum 31. Oktober 2017 aus dem Amt des Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten aus. Parlamentarischen Staatssekretär Dr. Günter Krings MdB wird mit Wirkung vom 1. November 2017 zum neuen Beauftragten berufen.

Weiterlesen

„IN ZWEI WELTEN – 25 deutsche Geschichten, Deutsche Minderheiten stellen sich vor“ eröffnet in Berlin

Noch nie sind die deutschen Minderheiten seit der Gründung der AGDM - Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Minderheiten – im Jahre 1991 gemeinsam in der Öffentlichkeit aufgetreten, um ihre Geschichte und Gegenwart zu präsentieren.


Weiterlesen

Offizielle Dokumente

Koordinatorin

Renata Trischler

Bundesallee 216-218
10719 Berlin
Deutschland

0049 30 1868114613
agdm@fuen.org
http://agdm.fuen.org