Bosnien-Herzegowina

Deutsche Minderheit in Bosnien-Herzegowina

Kein Mitglied der Föderalistischen Union Europäischer Volksgruppen (FUEV)

In Bosnien und Herzegowina existiert wahrscheinlich nur noch eine verschwindend geringe Zahl von Deutschstämmigen, die jedoch in aktuellen Volkszählungen als solche nicht mehr ausgewiesen wird. Frühere Orte erheblicher Siedlung waren:
Dubrava (Königsfeld), Nova Topola (Windthorst), Prosara (Hohenberg/Hindenburg), Zenica (Senitza) und Žepče.


Die deutschsprachige Volksgruppe in Bosnien-Herzegowina gehört wie in Serbien zur Gruppe der Donauschwaben, die nach den Siegen der Habsburger über die Osmanen unter anderen Regionen auch im Banat und in der Batschka angesiedelt wurden. Der Vernichtungskrieg, den das nationalsozialistische Deutschland gegen Jugoslawien geführt hat, erklärt die Verfolgungen, denen sich auch die Angehörigen der  deutschsprachigen Volksgruppe in Bosnien-Herzegowina ausgesetzt sahen. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde der größte Teil der deutschen Bevölkerung vertrieben. Unter Androhung von Strafen durfte im Tito-Jugoslawien die deutsche Sprache nicht benutzt werden. Zusätzlich zum Sprachverbot waren die Deutschen ständigen Repressionen ausgesetzt, sodass eine Aussiedlung in die Bundesrepublik oftmals der einzige Ausweg war, den Entbehrungen zu entkommen.
(Quelle: Wikipedia, BMI)

Deutsche Botschaft Sarajewo
http://www.sarajewo.diplo.de/Vertretung/sarajewo/de/Startseite.html

Aktuelles

Deutsche Welle stärkt internationalen Online-Award „The Bobs"

Mit neuem Konzept startet die Deutsche Welle ihren international renommierten Wettbewerb „The Bobs – Best of Online Activism“. Im Fokus steht künftig der „Freedom of Speech Award“.  

Weiterlesen

Bosnien und Herzegowina verdient Chance auf Neustart

Außenminister Frank-Walter Steinmeier und sein britische Amtskollege Philip Hammond

Außenminister Frank-Walter Steinmeier und sein britischer Amtskollege Philip Hammond sind am Freitag (16.01.) nach Bosnien und Herzegowina gereist. In der Hauptstadt Sarajewo haben sie in Gesprächen mit den politischen Führern des Landes für einen Neustart des Reformprozesses geworben. 

Weiterlesen

Bosnien-Herzegowina und ihr EU Weg

Interview mit dem deutschen Botschafter Christian Hellbach für die Tageszeitung Dnevni avaz, 20.12.2014

Weiterlesen

Weihnachtsmarkt 2014 in der Deutchen Botschaft Sarajewo

Am 29. November fand in der Deutschen Botschaft wieder der traditionelle Weihnachtsmarkt statt. Zahlreiche internationale Besucher naschten Kuchen, tranken Kaffee und Glühwein oder genossen Grillwürstchen. Daneben gab es Adventsdekoration und deutsche Weihnachtssüßigkeiten zu kaufen. Es sang der Chor des Obala-Gymnasiums und kleine Künstlerinnen der Schule Musa Cazim Catic erhielten Preise für die schönsten selbst gemalten Weihnachtsbilder. An die Kleinsten verteilte.

Weiterlesen

Offizielle Dokumente

Aus wissenschaftlicher Sicht: Minderheitenschutz im östlichen Europa Bosnien und Herzegowina

BiH_Marko_Railic.pdf

Deutsche Minderheit in Bosnien und Herzegowina