Ungarn

- Valeria-Koch-Gedenkabend mit Ausstellung

Der 28. Februar 2018 ist der 20. Todestag der Dichterin – ein Anlass für Zentrum, erste Station einer landesweiten Veranstaltungsreihe zur Würdigung ihres Werkes zu sein im Haus der Ungarndeutschen (Lendvay u. 22, 1062 Budapest).

Weiterlesen

Rumänien

- Gedenken an Russlanddeportation

Zwischen dem 14. und 21. Januar finden im Banater Bergland eine Reihe Veranstaltungen anlässlich der 73 Jahre seit der Deportation von Rumäniendeutschen zur Zwangsarbeit in die ehemalige Sowjetunion statt. 

Weiterlesen

Ungarn

- Puppentheater: Rumpelstilzchen

Ein Märchen über die Gefahren des unbedachten Sprechens und darüber, dass der Kampf gegen das Böse nie aufgegeben werden darf.

Weiterlesen

Tschechische Republik

- Kinderzeichnungen Aus Theresienstadt

Am 18. Januar um 18 Uhr findet im Österreichischen Kulturforum in Prag (Jungmannovo náměstí 18) die Vernissage zur Ausstellung „Die Gabe ist Sehnsucht: Friedl Dicker-Brandeis und ihr Experiment im Kunstunterricht“ statt. Ausgestellt werden Kinderkunstwerke, die im Ghetto Theresienstadt entstanden sind.

Weiterlesen

Ungarn

- Auf dem Teppich: Ungarndeutsch. Steh’ dazu!

Die Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen (LdU) wird sich mit einer ungarndeutschen Landesliste an den Parlamentswahlen 2018 beteiligen. Ziel ist, genügend Wählerinnen und Wähler für das Vorhaben zu gewinnen, um statt eines Sprechers einen vollberechtigten ungarndeutschen Abgeordneten ins Hohe Haus wählen zu können.

Weiterlesen

Polen

- Hilfe für Miriam

Während des Adventskonzerts in der Oppelner Philharmonie hat die Sozial- Kulturelle Gesellschaft der Deutschen im Oppelner Schlesien Spenden für die kleine Miriam Duda gesammelt. Sie leidet an einer unvollständigen Teilung des Vorderhirns, Hydrocephalus und Verengung der hinteren Nasenlöcher.

Weiterlesen

Italien

- Leben ohne Chemie

Marta Mur leidet an einer Chemikalien-Unverträglichkeit. Shampoos, elektronische Geräte aber auch Lebensmittel machen die 68- Jährige krank. Wie sie es dennoch schafft, den Alltag zu bewältigen.Sie kann keine normalen Shampoos verwenden, reagiert auf Seife oder Putzmittel, aber auch Radios, Zigarettenrauch, das Handy oder gar Lebensmittel machen Marta Mur krank. Selbst ein einfacher Einkaufsbummel oder ein Spaziergang sind für die 68- Jährige aus dem Burggrafenamt ein kleiner Horror. Manchmal reichen schon Düfte und Gerüche aus, um bei ihr Übelkeit und Schmerzen zu verursachen. „Wenn ich meine Wohnung verlasse und durch das Treppenhaus gehe, muss ich darauf achten, dass die Treppen nicht gerade erst gereinigt wurden, weil ich diese Dämpfe nicht vertrage“, erklärt Martha Mur.

Weiterlesen

Belgien

- Sechste Staatsreform

Zum Jahreswechsel ändern sich einige Aspekte grundlegend. Was bedeutet das für den Nutznießer von LBA-Dienstleistungen und den LBA-Arbeitnehmer? Wir haben das Wichtigste für Sie zusammengefasst.

Weiterlesen

Russische Föderation

- Das Sprachlager in Kamyschin

Am 9. Januar endete das Sprachlager "Deutsche Abenteuer - eine Winterreise mit neuen Freunden", das vom deutschen Kulturzentrum der Stadt Kamyshin mit Unterstützung des Internationalen Verbandes der deutschen Kultur organisiert wurde. 36 Kinder im Alter von 8 bis 15 Jahren aus der Region Wolgograd lernten Deutsch, die Geschichte, Bräuche und Traditionen der Russlanddeutschen, haben neue Freunde gefunden und hatten einfach viel Spaß dabei.

Weiterlesen

Tschechische Republik

- Kasseler Band Spielt In Prag

Die weltweit bekannte deutsche Folktronica-Band „Milky Chance“ wird auf ihrer Welttour auch in der tschechischen Hauptstadt im Februar halt machen. Die besonders durch ihren ersten Hit „Stolen Dance“ bekannte Band wird am 17. Februar im Club Roxy (Dlouhá 33) für ihre Prager Fans spielen.

Weiterlesen